Dorint Weimar: Dorint-Bären zum Knuddeln und Trösten verschenkt

Für freudige Gesichter sorgte jetzt Hoteldirektor Stefan Seiler vom Dorint Am Goethepark Weimar: Er übergab 50 niedliche Dorint Teddybären an Elke Lieback, Geschäftsführerin pro familia e.V., und Annette Görg, Beraterin im Kinder- und Jugendschutzdienst (KJSD) Känguru in Weimar (von links).

Aussenansicht - Dorint Am Goethepark Weimar

Aussenansicht – Dorint Am Goethepark Weimar

Die Bären in dem geringelten Badeanzug und dem rot-weißen Schwimmreifen um den Bauch sind ideal zum Knuddeln und Trösten. „Mit dem Rettungsring bekommt der Dorint Bär am neuen Bestimmungsort eine besondere Symbolik“, sagt Stefan Seiler. Hintergrund ist die starke Zunahme an Problemfällen, mit denen der KJSD in Weimar konfrontiert wird. „In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der gemeldeten Fälle verdoppelt“, sagt Annette Görg. „Wir sind personell kaum noch in der Lage, das Recht der von sexuellem Missbrauch und Gewalt betroffenen Kinder auf Beratung und Krisenintervention in qualitativ angemessener Weise zu realisieren.“ Hilfe und Unterstützung ist daher immer willkommen.

Das Dorint Am Goethepark Weimar liegt idyllisch im Zentrum der Kulturhauptstadt gegenüber dem Park und dem Goethehaus. Das markante Gebäude ist eine architektonisch einmalige Verbindung zweier klassizistischer Villen mit einem exklusiven Neubau in der Mitte. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel bietet 143 elegante Zimmer und Suiten. Auch das gastronomische Angebot genügt höchsten Ansprüchen, ob im eleganten à la carte Restaurant oder in der rustikalen Bierstube. Zehn Tagungsräume bieten Platz für bis zu 280 Personen. Für wohlige Entspannung sorgt das umfangreiche Angebot des hoteleigenen Wellnessbereichs.

Quelle: Pressemeldung von Neue Dorint GmbH / 18.10.2011 / www.dorint.com

Dorint Weimar: Dorint-Bären zum Knuddeln und Trösten verschenkt

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.