Dorint An der Kongresshalle Augsburg: Ein Jahrzehnt – Gastlichkeit auf höchstem Niveau

Festlichen Abendveranstaltung zum 10. Geburtstag

Augsburg: Hotel als Torte (c) Sybille Schiller

Augsburg: Hotel als Torte (c) Sybille Schiller

Augsburg/Köln- Es ist nicht nur das größte Hotel der Stadt, sondern auch eines ihrer Wahrzeichen: Das Dorint An der Kongresshalle Augsburg ist seit zehn Jahren ein Ort für Wohlfühlatmosphäre und verlässliche Qualität. Wegen seiner besonderen Turmarchitektur wird das über hundert Meter hohe Hotel-Gebäude von den Augsburgern liebevoll „Maiskolben“ genannt. Bis zur elften Etage sowie im 34. Stockwerk wird der Bau von Dorint genutzt. Das runde Jubiläum wurde im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung mit 170 Gästen gebührend gefeiert. Für beste Unterhaltung bei den Gästen sorgten unter anderem die Stars der Augsburger Puppenkiste und die A capella Gruppe cash-n-go.

Das Gästebuch des Dorint An der Kongresshalle Augsburg liest sich wie ein „Who is Who“: Zahlreiche Prominente waren hier schon zu Gast, unter anderem das „Wetten, dass…?“-Moderatorenteam Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker, die Schauspieler Götz George und Heino Ferch, die Komiker Bülent Ceylan und Otto, die Volksmusiker Kastelruther Spatzen sowie Fußballmannschaften wie der FC Bayern, FC Schalke 04 und verschiedenen Nationalmannschaften der Frauen-Fußball-WM, unter anderem Weltmeister Japan. Die Gäste schätzen den hohen Komfort des First-Class-Hotels, der durch die wiederholte Klassifizierung Vier-Sterne-Superior auch offiziell bestätigt wird. Auch die ruhige und zentrale Lage ist ein Pluspunkt: Von der Hoteltür aus erreicht man die historische Altstadt in wenigen Gehminuten.

Bevor das Hotel 2001 von Dorint eröffnet wurde, hatte es eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Gebaut wurde es anlässlich der Olympischen Spiele 1972 in München als „Wahrzeichen für das neuzeitliche Augsburg“. Im selben Jahr wurde es als 400-Betten-Hotel eröffnet. In den oberen Stockwerken befanden sich 279 Appartements sowie ein Restaurant im 35. Stockwerk und eine Aussichtsplattform in der 34. Etage. Aufgrund finanzieller Probleme kam es 1979 zur Zwangsversteigerung. Der Hotelteil des Turmes wechselte in den folgenden Jahren mehrfach den Besitzer, seit 1993 blieb er ganz ungenutzt. Nach sieben Jahren Dornröschenschlaf wurde das Hotel im Jahr 2000 grundsaniert und am 1. August 2001 unter der Marke Dorint Hotels & Resorts erfolgreich wiedereröffnet.

Passend zur Architektur empfängt das Dorint An der Kongresshalle Augsburg seine Gäste mit stilvollem Ambiente, kombiniert mit Designelementen der 70er Jahre. Klare Formen und helle Transparenz prägen den Stil der 170 Zimmer und 14 Suiten, die den Ansprüchen an ein modernes Businesshotel entsprechen. Im Kongress- und Tagungshotel Dorint An der Kongresshalle Augsburg ist Nomen gleich Omen, denn Veranstaltungen aller Art sind die Spezialität der engagierten Mitarbeiter. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel verfügt über dreizehn Konferenz- und Veranstaltungsräume, die eine Kapazität von bis zu 220 Gästen haben. Sie eignen sich für Familienfeiern ebenso wie für Kongresse. Ein besonderes Highlight sind die vier Suiten und drei Tagungsräume im 34. Stock mit traumhaftem Fernblick.

Auch kulinarisch werden die Gäste im Dorint An der Kongresshalle Augsburg rundum verwöhnt: Die Gastronomie ist ein echter Geheimtipp in der Augsburger Szene. Eine wahre Wohlfühloase ist der hoteleigene Spa- und Sport-Bereich. Hier kann man nach einem ereignisreichen Tag auf vielfache Weise Entspannung finden.

Quelle: Dorint Pressestelle / Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher / www.dorint.com/presse

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.