Treibstoffeffizienz: airberlin fliegt neuen Bestwert ein

Kerosinverbrauch sinkt auf 3,5 Liter pro 100 Passagierkilometer

airberlin hat zum Abschluss des Jahres 2011 einen neuen Rekord aufgestellt. Mit 3,5 Litern auf hundert geflogenen Passagierkilometern (PKM) konnte Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft ihre Effizienz noch einmal um 1,5 Prozent verbessern. Damit verbraucht airberlin so wenig Treibstoff pro Transportleistung wie kein anderer Netzwerkcarrier in Europa. 
„Umweltschutz ist zu einem Wettbewerbskriterium geworden“, sagte Hartmut Mehdorn, CEO airberlin, am Freitag bei einer Präsentation in Düsseldorf. „Der sparsame Umgang mit Ressourcen senkt nachhaltig die Kosten und verbessert die Umweltbilanz. Fluggäste sehen darin einen Wertschöpfungsbeitrag, den airberlin weiter ausbauen will.“

Berechnet auf zwölf Monate lag die Einsparung im Jahr 2011 bei knapp 19.800 Tonnen Kerosin, wodurch über 62.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden wurden. Der Rekord ist Ergebnis unternehmensinterner Anstrengungen. Besonderen Anteil an den neuen Einsparungen tragen Maßnahmen, die flugbetriebliche Informationen wie Wetter, Temperaturen oder Flugverlauf noch genauer und aktueller bereitstellen. Zudem halfen Flugzeitenoptimierungen auf den Turboprop- und Jet-Flotten sowie eine noch ausgeklügeltere Flugzeugbeladung, den Kerosinverbrauch zu verringern. airberlin konnte außerdem Triebwerkswäschen mit Partnerairlines standardisieren, wodurch Ablagerungen am Triebwerk beseitigt werden und die Leistung der Flugzeuge gesteigert wird.

Kerosin gehört im Luftverkehr zu den größten Preistreibern. Einsparungen in diesem Bereich sind vorrangig, so dass Umweltschutz bei airberlin höchste Priorität genießt. Für 2012 hat sich das Unternehmen die Reduktion des spezifischen Kerosinverbrauchs auf 3,4 Liter pro 100 PKM zum Ziel gesetzt. Das entspricht einer zusätzlichen Einsparung von 100.000 Tonnen Kohlendioxid.

Quelle: airberlin Pressemitteilung / 24.02.2012 / www.airberlin.com
Bildnachweis: (c) airberlin

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.