Wiedereröffnung der Hamburger Deichtorhallen…

mit der Ausstellung „Picasso in der Kunst der Gegenwart“

Im April gibt es viel zu feiern für die Hamburger Deichtorhallen: das renommierte Ausstellungshaus begeht seinen 25. Geburtstag, die „Halle für aktuelle Kunst“ erstrahlt seit neuestem frisch saniert und mit der Eröffnungspräsentation „Picasso in der Kunst der Gegenwart“ sind ab dem 1. April rund 200 Leihgaben u.a. aus der Tate, London oder dem Centre Pompidou, Paris zu sehen.

Nach ihrer umfangreichen, 17 Monate dauernden Sanierung erfüllt die große Nordhalle der Hamburger Deichtorhallen jetzt höchste internationale Anforderungen für Kunstausstellungen – und besticht mit neuem Look und klaren Linien. Die für 16 Millionen Euro sanierte und von Einbauten entkernte dreischiffige Nordhalle wartet nun im Erdgeschoss mit einer Netto-Grundfläche von 4.250 Quadratmetern auf. Davon entfallen 3.100 Quadratmeter auf den reinen Ausstellungsbereich. Die weitläufigere der beiden Deichtorhallen verfügt damit über die größte zusammenhängende Ausstellungsfläche für zeitgenössische Kunst in Europa.

Picasso ohne Picasso
Mit der sanierten Halle entsprechen die Deichtorhallen nun wieder den gestiegenen Anforderungen im internationalen Ausstellungsbetrieb. Den fulminanten Auftakt bietet die Ausstellung „Picasso in der Kunst der Gegenwart“. Rund 200 Leihgaben u.a. aus der Tate, London oder dem Centre Pompidou, Paris von 90 internationalen Künstlerinnen und Künstlern kreisen um Picasso und seine Folgen für die Kunst, ohne einen einzigen Picasso zu zeigen. Zwischen Verehrung, intellektueller Assimilation und Neuinterpretation machen die Werke von namhaftesten Künstlern wie Roy Lichtenstein, Robert Longo oder Andy Warhol die Aktualität von Picassos Werk deutlich. Die Eröffnungspräsentation ist ab den 1. April und noch bis zum 12. Juli in Hamburg zu sehen (www.deichtorhallen.de).

Triennale der Photographie
In der zweiten großen Deichtorhalle ist das renommierte „Haus der Photographie“ angesiedelt. Mit ihrer offenen Stahlglas-Architektur bietet sie den passenden Rahmen für spektakuläre Fotoausstellungen wie der 2015 zum sechsten Mal stattfindenden „Triennale der Photographie Hamburg“. Vom 18. bis 28. Juni stellt die Triennale unter der Leitung des neuen Kurators Krzysztof Candrowicz das Thema Fotographie in Vorträgen, Filmen, Projektionen, Begegnungen sowie Ausstellungen in den Fokus. Das Motto „The day will come“ soll Kuratoren, Künstler, Wissenschaftler und Besucher dazu anregen, über die Zukunft der Fotografie nachzudenken (www.phototriennale.de).

Kurztrip in die Kulturmetropole Hamburg
Mit den Deichtorhallen, aber auch mit einer ganzen Kunstmeile bietet Hamburg ideale Reiseimpulse für einen Kulturbesuch im hohen Norden. Neben den Deichtorhallen haben sich das Bucerius Kunstforum, die Hamburger Kunsthalle, das Haus der Photographie, der Kunstverein Hamburg und das Museum für Kunst und Gewerbe zur Kunstmeile Hamburg zusammengeschlossen. Ein weiteres kulturelles Highlight markiert der 18. April, wenn über 50 Museen und Ausstellungshäuser zwischen 18 und 2 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit mehr als 600 Einzelveranstaltungen bieten. Passende Pauschalen und Angebote für eine Reise nach Hamburg gibt es bei den Reisexperten der HHT unter http://www.hamburg-tourism.de/suchen-buchen/pakete/jetzt-online-buchen/.

 

Quelle: Offizielle Pressemitteilung Hamburg Tourismus GmbH
www.hamburg-tourismus.de

Dorint Hotels in der Nähe

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.