Bombendrohung auf Germanwings-Flug von Köln/Bonn nach Mailand

Suche nach gefährlichen Gegenständen verlief ohne Ergebnis

Die Suche an Bord eines Airbus A320 von Germanwings nach einer Bombendrohung blieb ohne Ergebnis. Die zuständigen Behörden konnten weder im Flugzeug noch im Gepäck der Passagiere Auffälligkeiten feststellen, das Flugzeug ist inzwischen wieder für den Flugbetrieb freigegeben.

Gegen den Germanwings Flug 4U826 von Köln/Bonn nach Mailand Malpensa war am Sonntagabend über die Bundespolizei eine Bombendrohung eingegangen. Das Flugzeug hatte den Flughafen Köln/Bonn zu diesem Zeitpunkt noch nicht verlassen. Der Tower kontaktierte sofort den Piloten, der den Rollvorgang abbrach und das Flugzeug an eine für solche Fälle vorgesehene Position brachte. Dort verließen Passagiere und Crew geordnet das Flugzeug, danach wurden Flugzeug und Gepäck mit Sprengstoffhunden durchsucht.

Die Passagiere sollten ihre Reise gegen 23.30 Uhr mit einem anderen Flugzeug antreten. Germanwings entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Quelle: offizielle Pressemitteilung – Pressestelle Germanwings
www.germanwings.com

Dorint Hotels in der Nähe

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.