Sixt: Regine Sixt erhält Victress Award für ihr Lebenswerk

Auszeichnung der Erfolge von Regine Sixt als Unternehmerin und Gründerin der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung „Tränchen trocknen“

Regine Sixt hat für ihre unternehmerischen und karitativen Verdienste den Victress Award in der Kategorie „Lifetime Achievement“ erhalten. Der Preis wird seit zehn Jahren von der Victress Initiative e.V. an herausragende Frauen verliehen, die Geschäfts- und Privatleben auf erfolgreiche Weise vereinen und somit besondere Vorbilder sind. Die hohe Auszeichnung wurde Regine Sixt gestern im Rahmen einer Gala in Berlin verliehen. Patricia Riekel, Chefredakteurin des Magazins Bunte und Herausgeberin der Burda Style-Group, hielt die Laudation. Sonja Fusati, die Vorsitzende der Victress Initiative e.V., überreichte den Preis.

Regine Sixt hatte an der Seite ihres Mannes Erich Sixt wesentlichen Anteil daran, Sixt zu einem weltweit tätigen Mobilitätsdienstleister aufzubauen, begründete die Jury der Victress Awards die Ehrung. Regine Sixt hat die internationale Expansion des Unternehmens in mehr als 105 Ländern initiiert und ist mitverantwortlich für das internationale Marketing sowie den kreativen Teil des Sixt-Brandings. Ihre Söhne Alexander und Konstantin Sixt sind heute Mitglieder des Vorstands der Sixt SE.

Neben ihren unternehmerischen und innovativen Leistungen für die Sixt SE baute Regine Sixt die international agierende Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung „Tränchen Trocknen“ auf. Diese setzt sich in allen Ländern, in denen Sixt aktiv ist, für die Schwächsten der Gesellschaft ein und ermöglicht ihnen den Zugang zu Bildung und Gesundheit. Damit leistet sie einen wirkungsvollen gesellschaftlichen Beitrag, der viele Leben nachhaltig beeinflusst, so die Jury.

Neben ihrer eigenen Stiftungsarbeit engagiert sich Regine Sixt weltweit in zahlreichen Kuratorien und Vorständen für karitative Zwecke. Als Honorargeneralkonsulin von Barbados ist sie Mitglied des Diplomatischen Corps in Deutschland.

Die Victress Initiative e.V. verfolgt das Ziel, den Anteil von Unternehmerinnen in Führungspositionen in Deutschland zu erhöhen. Die Initiative will durch den Austausch veralteter Rollenklischees durch moderne Leitbilder den gesellschaftlichen Wandel fördern. Preisträgerinnen der Victress Awards waren unter anderem Regina Halmich, Veronika Ferres, Prof. Gertrud Höhler, Uschi Glas, Nina Hoss und Jette Joop.

Regine Sixt: „Ich bin sehr dankbar für den Victress Lifetime Achievement Award. Die Auszeichnung ist jedoch nicht nur eine große Ehre, sondern ebenso ein Ansporn für mich, die weltweite Expansion von Sixt weiter voranzutreiben und zusammen mit meinem Mann und meinen Söhnen an der Mobilität der Zukunft zu arbeiten. Dabei sehe ich es als meine ganz besondere Verantwortung, unsere Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung ‘Tränchen Trocknen‘ international auszubauen und Not leidenden Kindern in allen Sixt-Ländern weltweit zu helfen.“

Laura Frati-Gucci, Präsidentin der Femmes Chefs d’Entreprises Mondiales (FCEM), gratulierte Regine Sixt als eine der ersten Gratulantinnen zur Auszeichnung mit dem Victress Award: „Nicht nur ihr unternehmerischer Erfolg macht sie zu einer würdigen Preisträgerin, auch ihr soziales Engagement. So unterstützt sie unter anderem durch ihre eigene Organisation ‘Tränchen Trocknen‘ Kinder in Not.“

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.