Dorint Hotelmanager geht in Ruhestand

Michael H. Göldner Foto: Sabine Antonius - Dorint Hotels & Resorts/Abdruck honorarfrei

Michael H. Göldner
Foto: Sabine Antonius – Dorint Hotels & Resorts

Jahrzehntelanges Engagement in verschiedenen Positionen

Köln – Fast ein Vierteljahrhundert hat Michael Göldner für die Dorint Hotels & Resorts gearbeitet. Jetzt geht der 65-jährige Hotelmanager in den ohlverdienten „Unruhestand“, wie er es selbst formuliert. Dorint Geschäftsführer Olaf Mertens dankte Göldner für sein jahrzehntelanges Engagement, das ihn bei der Hotelgesellschaft in die unterschiedlichsten Positionen führte.

1991 begann Göldner als Distriktmanager und Assistent des Vorstands. Später wechselte er als Eröffnungsdirektor in das ehemalige Dorint Hotel Mainz. Seit 2003 leitete Göldner das Dorint Main Taunus Zentrum Frankfurt/Sulzbach. In seiner Dorint Zeit hatte er vielfach auch verschiedene Regionalleitungskompetenzen. Zudem war er von 2008 bis 2009 Mitglied des Aufsichtsrats der Neue Dorint GmbH.

2009 war beruflich ein ereignisreiches Jahr für Göldner: Zunächst wurde er im Sommer neuer General Manager des Dorint Pallas Wiesbaden. Rund sechs Monate später wurde er dann vom Aufsichtsrat zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Neue Dorint GmbH bestellt. Gemeinsam mit Olaf Mertens und Guido Riepe führte er den Sanierungsweg der Dorint Hotels & Resorts fort und etablierte die traditionsreiche Marke wieder am Markt.

Ende 2010 verließ Göldner die Geschäftsführung auf eigenen Wunsch und kehrte als Hoteldirektor ins Dorint Main Taunus Zentrum Frankfurt/Sulzbach zurück. In den vergangenen Jahren leitete er erfolgreich das Vier-Sterne-Haus vor den Toren Frankfurts. Im März übergab er das Business-Hotel an seinen Nachfolger Martin Benker und ging als Interimsdirektor ins Dorint An der Kongresshalle Augsburg. Im April übergab er auch dieses Hotel in jüngere Hände. Sein Nachfolger Carsten Dressler ist 37 Jahre alt. „Ich mache Platz für die neue Generation, und das ist auch gut so“, sagt Göldner.

Im Rahmen einer großen Kundenparty im Dorint Main Taunus Zentrum/Sulzbach wurde Michael Göldner jetzt von zahlreichen Wegbegleitern verabschiedet. Mehr als die Hälfte seines Berufslebens hat er bei Dorint verbracht: „Das blaue Logo wird immer einen Platz in meinem Herzen haben. Im Rückblick war es jeder Tag wert, für Dorint zu arbeiten.“ Die Werte der Marke, wie Qualität und Herzlichkeit, seien stets auch seine eigenen Werte gewesen, so Göldner. Bis zum Ende des Jahres darf Dorint noch von Göldners langjähriger Erfahrung profitieren. Er wird weiterhin ausgewählte Projekte der Hotelgesellschaft begleiten. „Langeweile wird es bei mir nicht geben“, weiß Göldner. Die künftige freie Zeit will er für sein Hobby Mountainbiken und für Safari-Reisen nach Afrika nutzen.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.