Musikalischer Hochgenuss in Bremen

Bewegende Stimmen, dramatische Geigen, dynamische Pauken und zirpende Flöten: Das 26. Musikfest Bremen serviert Musik aus fünf Jahrhunderten – von alten Meistern bis zu jungen Stars, von geliebten Klassikern bis zu innovativen Klangexperimenten. In Bremen und dem Nordwesten gastieren dabei im August und September 2015 hochkarätig besetzte Ensembles und weltberühmte Solisten. Gäste an der Weser sind unter anderem Violinstar Janine Jansen, Ausnahme-Cellistin Sol Gabetta, Bestseller-Autorin Donna Leon, Schauspieler Tobias Moretti sowie Dirigent Daniel Harding und Klaviervirtuose Sir András Schiff.

Bremen_Marktplatz - RolandPrächtiger Auftakt und ein Mozart „deluxe“
Ein Fest für alle Sinne verspricht die Eröffnungsveranstaltung mit einem Dreiklang aus Musik, Licht und Architektur. Das denkmalgeschützte Ensemble und UNESCO-Weltkulturerbe Bremer Rathaus und Roland dient als stimmungsvolle Kulisse für die flanierenden Besucher der „Großen Nachtmusik“ am 29. August. Auch in diesem Jahr können sich Musikfest-Gäste aus insgesamt 27 Konzerten ihre drei Favoriten aussuchen. An den acht zentralen Spielstätten stehen drei Zeitschienen für die jeweils 45-minütigen Konzerte zur Auswahl und garantieren damit eine entspannte musikalische Reise durch die Nacht. Für besonderes Flair sorgen Illuminationen des Lichtkünstlers Christian Weißkircher: Er zieht den Spielstätten rund um den Bremer Marktplatz ein farbenprächtiges Lichterkleid über und verleiht der Eröffnung einen eindrucksvollen optischen Glanz. Mozarts beliebte Oper „Die Entführung aus dem Serail“ steht an zwei Abenden im September auf dem Programm. Das Sängerensemble inszeniert Martin Kušej, Intendant des Münchner Residenztheaters, und für die Sprechrolle des türkischen Herrschers Bassa Selim kommt der beliebte Schauspieler Tobias Moretti nach Bremen. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Jérémie Rhorer. Nach den Mozart-Klassikern „Così fan tutte“ und „Le nozze di Figaro“ bringt er in diesem Jahr mit der „Entführung“ eine weitere hochkarätige Inszenierung ins Musical Theater Bremen.

Orgelkultur und eine Prise „Surprise“
Neben Festivalhöhepunkten wie dem Wiedersehen mit Star-Pianisten Maria João Pires und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Trevor Pinnock, bettet das Musikfest Bremen zum sechsten Mal ein eigenes Arp-Schnitger-Festival in das Programm ein. Der aus der Wesermarsch stammende Schnitger (1648-1719) gilt als Galionsfigur der nordeuropäischen Orgelkultur und schuf rund um Bremen eine bedeutende Orgellandschaft. Das Festival zu seinen Ehren lässt eine repräsentative Auswahl seines Schaffens mit Konzerten in sechs verschiedenen Kirchen erklingen.
Klassik trifft auf Avantgarde, Jazz auf Elektronik, Orient auf Okzident: Unter dem Titel Musikfest „Surprise“ reihen sich im September vier Konzerte ein, die in keine Schublade passen. Statt in fester Bestuhlung können Besucher im BLG-Forum in der Bremer Überseestadt zum attraktiven Einheitspreis von 33 Euro in entspannter Club-Atmosphäre mit freier Platzwahl und Getränkeausschank auf musikalische Entdeckungsreise gehen. Ob die elektronische Clubmusik des Berliner Trios „Brandt Brauer Frick“ oder die englische Jazz-Formation „Get The Blessing“ rund um zwei Ex-„Portishead“-Mitglieder – die Surprise-Konzerte stecken voller rhythmischer Überraschungen.


Quelle: offizielle Pressemitteilung – Bremen Tourismus
Weitere Informationen: bremen-tourismus.de

Dorint Hotels in der Nähe

Nähere Informationen zu Eintrittspreise für das Musikfest Bremen, weiteren kulturellen Veranstaltungen und Festivals gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter Service-Telefon 04 21 – 30 800 – 10 oder im Internet unter bremen-tourismus.de

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.