Frankfurt am Main als Mittelpunkt der Literatur

Frankfurter Buchmesse, Poetry Slam und Deutsche Nationalbibliothek.

Die Tore zur Frankfurter Buchmesse öffnen sich wieder

Frankfurt am Main ist die Geburtsstätte vom Dichter Johann Wolfgang von Goethe und dem Philosophen Theodor W. Adorno. Bis heute ist die Stadt ein bedeutungsvoller Literaturstandort geblieben. Sie beheimatet traditionsreiche Literatur-Verlage (u.a. S. Fischer Verlag), Nachrichtenagenturen (u.a. dpa, Reuters und Bloomberg), Tageszeitungen (u.a. Frankfurter Allgemeine Zeitung/Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Frankfurter Rundschau) und die größte Buchmesse der Welt.

Ab 14. Oktober wird Frankfurt wieder zur Welthauptstadt des Buches. Bis zum 18. Oktober findet die Frankfurter Buchmesse statt, die weltweit größte ihrer Art. Auch dieses Jahr werden wieder knapp 300.000 Besucher erwartet, dazu noch rund 150.000 Fachbesucher. Ehrengast ist Indonesien, das mit über 60 Autoren zur Buchmesse anreist. Wie in jedem Jahr kommen zahlreiche international renommierte Autoren und Stars aus Film & Fernsehen, Wissenschaft, Sport und Politik auf die Buchmesse. Zu wichtigsten Autoren und Stars zählen u .a. Anna Enquist (Niederlande), Erin Hunter (Großbritannien), Karen Rose (USA) und Yeonmi Park (Nordkorea). Während der Buchmesse wird auch der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (18. Oktober) verliehen. In diesem Jahr wird der deutsche Schriftsteller, Orientalist und Essayist, Navid Kermani, in der Paulskirche ausgezeichnet.

Doch was hat Frankfurt als Literaturstadt über die Buchmesse hinaus zu bieten?

Frankfurt Main Altstadt Literatur BuchmesseEin unverzichtbarer Bestandteil der Frankfurter Buchmesse ist das Lesefest „OPEN BOOKS“ (13. – 17.10.2015), hierbei verwandeln sich Frankfurter Institutionen in Lesesäle. Mit dabei sind der Kunstverein, das Haus am Dom, das Haus des Buches, das Fenster zur Stadt, die Alte Nikolaikirche, die Heussenstamm-Galerie, das Literaturhaus und das Schauspiel Frankfurt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine große Auswahl an Ausstellungen, Lesungen, Filmen, Performances sowie Musik- und Tanzveranstaltungen, die einen Einblick in die Kultur des Ehrengastlandes Indonesien bieten.

In der Stadt der Dichter und Denker lässt auch der Poetry Slam die Herzen höher schlagen. Hierbei handelt es sich um einen literarischen Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger. Unter dem Titel „Die Superpoeten – Der Poetry Slam Deluxe“ findet im English Theatre Fankfurt jeden Monat eine solche Veranstaltung statt. Zum Deluxe-Slam kommen hochkarätige Poeten aus dem deutschsprachigen und europäischen Raum sowie ein amerikanischer Gastdichter. Ein rechtzeitiger Kartenkauf wird empfohlen. Auch weitere literarische Veranstaltungen dieser Art gibt es in der Mainmetropole zu genüge, wie Song Slam im Zoom Club oder Poetry Slam im Cafe1 oder im Mousonturm.

Wer ein im Handel nicht mehr erhältliches Buch sucht oder wissen will, welche Publikationen es zu einem Thema oder über einen Autor gibt, der ist der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt am Main gut aufgehoben. Dort gibt es alle deutschen Bücher, die seit dem zweiten Weltkrieg erschienen sind – Dies ist ein einmaliges Angebot, das es nur noch am Standort Leipzig gibt. Der Gesamtbestand der Deutschen Nationalbibliothek belief sich Anfang 2015 auf rund 29,7 Millionen Einheiten. Frankfurt wurde u. a. die Schwerpunktfunktion „Deutsche Exilarchiv 1933-1945“ übertragen. Die Deutsche Nationalbibliothek ist eine Präsenzbibliothek, das heißt, die Bestände können nur direkt vor Ort im Lesesaal benutzt werden.Die Werke sind aber jedem zugänglich.

Kontakt:
Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 21 23 8800 (Mo. – Fr. 8.00 – 18.00 Uhr)
info@infofrankfurt.de


Quelle: Pressemeldung Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main
http://www.frankfurt-tourismus.de/

Dorint Hotels in der Nähe

Frankfurt am Main als Mittelpunkt der Literatur

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.