Bremen: Wetten für den guten Zweck

Wenn am Bremer Punkendeich hunderte von Zaungäste erwartungsvoll auf ein gewieftes Schneiderlein warten, dann zelebriert die Hansestadt einen ganz besonderen Brauch: die Eiswette. Eine altehrwürdige bremische Tradition seit 1829, bei der die Wettfrage im Zentrum steht: Geiht oder steiht die Weser? Auch wenn – oder vielleicht gerade weil? – die Weser seit Jahrzehnten nicht mehr steiht, also zufriert. Allerlei bekannte Gäste in Frack und Zylinder gehören zum unterhaltsamen Spektakel sowie ein prominenter „Medicus“ nebst wohlbekanntem „Notarius“ mit Talar und Perücke. Und da die Eiswette immer am 6. Januar von statten geht, sind auch die Heiligen Drei Könige vor Ort. Sie bezeugen, ob der Schneider samt heißem Bügeleisen trockenen Fußes über den Fluss kommt.

Neue Schneider schwimmen gut

Nachdem in 2014 der über 25 Jahre lang amtierende Schneider sein Zepter – oder besser gesagt sein Bügeleisen – an einen respektablen Nachfolger übergeben hat, darf man nun auf dessen Flausen gespannt sein. Sicher ist, dass es sich auch der „neue Schneider“ nicht nehmen lässt, das zuschauende Publikum zu unterhalten mit frechen Sprüchen und tüchtiger Schelte über Politik, Gesellschaft und Kultur in der Hansestadt Bremen. Mit dem Schauspieler Peter Lüchinger (bremer shakespeare company) ist in jedem Fall ein Nachfolger gefunden, bei dem mit bestem Amüsement zu rechnen ist. Ob er zur Eiswette, wie ehedem sein Vorgänger, zu spät kommen wird, bleibt im wahrsten Sinne des Wortes abzuwarten.

Top, die Wette gilt!

Wie auch immer die Wette ausgeht, Gewinner sind immer die Seenotretter. Bei ihrem Stiftungsfest im Nachgang an die Eiswette mit „Kohl und Zubehör“ sammelt die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) alljährlich Spenden für ihre ebenso mutige wie lebensrettende Arbeit, die sie nur aus Spenden finanzieren. In Bremen gilt es als große Ehre an diesem Festessen teilzunehmen, welches nur für geladene Gäste stets am dritten Samstag im Januar stattfindet. Aber auch am Tag der Bremer Eiswette hat die DGzRS einen Auftritt. Sorgt sie doch im Falle eines Falles mit einem ihrer Boote dafür, dass der Schneider trockenen Fußes über die Weser kommt …

Weitere Informationen, Hotelvermittlung und Tickets gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter Service-Telefon 04 21 – 30 800 – 10, im Internet unter www.bremen-tourismus.de oder in den Bremer Tourist-Informationen am Marktplatz (Langenstraße) und im Hauptbahnhof.


Quelle: offizielle Pressemitteilung – Bremen Tourismus
Weitere Informationen: bremen-tourismus.de

Dorint Hotels in der Nähe

Nähere Informationen zu Eintrittspreisen und weiteren Museen in der Hansestadt Bremen sowie zu Übernachtungsmöglichkeiten in zentral gelegenen Hotels gibt es bei der Bremer Touristik-Zentrale unter Service-Telefon 04 21 – 30 800 – 10 oder im Internet unter www.bremen-tourismus.de.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.