Themenwoche Frühstück – Das Fitnessfrühstück

Morgens wie ein Kaiser

Der Ein oder Andere wird diesen Spruch schon einmal gehört haben. Aber ist auch etwas dran?

Fit und energiegeladen in den Tag starten, wer möchte das nicht? Ein Fitnessfrühstück ist da sicherlich hilfreich. Doch was gehört dazu? 

Dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, ist bereits seit Jahrzehnten bekannt und wurde uns in der Kindheit von Eltern und Großeltern eingebläut. Allerdings halten sich nur wenige an dieses Wissen. Das unzureichende Frühstück sorgt im Laufe des Tages zu zahlreichen Problemen. Diese üben Einfluss auf die Leistungsfähigkeit aus und sorgen schlimmstenfalls für ein unwohles Gefühl.


Warum ist Frühstücken so wichtig?

Warum aber reduzieren viele Menschen ihr morgendliches Frühstück auf eine Tasse Tee oder einen schnellen Snack für auf die Hand? Die Gründe dafür sind ebenso zahlreich wie ihre Folgen.  Um zu erklären, warum das Frühstück so wichtig ist, solltest du dir vorstellen, in welchem Zustand sich dein Körper nach einer langen Nacht ohne Nährstoffe, Vitamine und Flüssigkeit befindet. Auch während dem Schlafen arbeitet der Organismus auf Hochtouren, Kalorien werden verbrannt, Reparaturen an Zellstrukturen vorgenommen und allgemein regeneriert. Alles Arbeiten, die der Körper tagsüber nicht schafft.

Dementsprechend benötigt der Körper Morgens, sprich nach mindestens 6-8 Stunden ohne die Zufuhr von Energie, eben diese. Die essenziellen Speicher an Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen sollten wieder aufgefüllt werden.


Was passiert wenn das Frühstück ausfällt?

Ganz einfach erklärt, ist die am Vortag zugeführte Energie aufgebraucht. Der Körper fängt an die Fettdepots als Energiequelle zu nehmen, wofür allerdings geringe Mengen Kohlenhydrate benötigt werden. Diese gewinnt der Organismus aus körpereigenem Muskelprotein. Er fängt also an, deine Muskulatur abzubauen.

Neben den Auswirkungen auf den Körper, führt das Auslassen des Frühstücks zu Beeinträchtigungen im Arbeits- oder Schultag. Die geistige Leistungsfähigkeit nimmt ab was sich in Konzentrationsstörungen und Müdigkeit ausdrückt.


Wie sieht ein ideales Fitnessfrühstück aus?

Im idealsten Fall besteht ein Fitnessfrühstück aus einer Portion komplexer Kohlenhydrate um die leeren Glykogenspeicher aufzufüllen. Langkettige (komplexe) Kohlenhydrate findest du in Vollkornprodukten und Haferflocken. Im Gegensatz zu den kurzkettigen Kohlendydraten sorgen diese für einen langfristig stabilen Blutzuckerspiegel. Ein schnelles Absacken des Blutzuckerspiegels und somit Heißhunger Attacken können somit vermieden werden.

FitnessfrühstückUm eine ausreichende Versorgung an Vitaminen, Ballaststoffen und essenziellen Spurenelementen zu gewährleisten, gehört zu einem Gesunden Fitnessfrühstück Obst aber auch Gemüse. Besonders empfehlenswert ist dabei frisch gepresster Orangensaft oder ein selbst zubereiteter Fruchtsmoothie. Von industriell hergestellten Smoothies sollte man jedoch die Finger lassen, da diese häutig viel Zucker.

Zu guter Letzt sollte man Wert auf die Versorgung mit hochwertigen Proteinen, also Eiweißen, legen. Durch diese kann dein Körper mit ausreichend „Baumaterial“ für die ersten Stunden des Tages versorgt werden. Empfehlenswert sind dafür magere Proteinquellen wie Hüttenkäse, Quark, Joghurt oder Putenwurst. Die Versorgung mit Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren kannst du durch eine Hand voll Nüsse (Wallnüsse, haselnüsse und Mandeln) sicherstellen.

Um alle 3 Nährstoffe zu sich zu nehmen ohne viel Zeit in Anspruch nehmen zu müssen bietet sich die Herstellung eines selbst gemachten Müsli an. Die Nüsse lassen sich bestens mit Haferflocken, Obst und Quark mischen. Das ganze kann bereits am Vorabend vorbereitet werden. Dazu ein Glas frisch gepressten Orangensaft.

Bevor Sie sich auf den Weg zur Schule oder Arbeit machen sollten Sie außerdem noch einen guten halben Liter Wasser trinken, um den Flüssigkeitsverlust der Nacht auszugleichen.


Welche Fehler kann man machen?

Es gibt ein paar Fehler die beim Frühstücken regelmäßig gemacht werden. Dazu gehört das bereits erwähnte Auslassen des Frühstücks.

Häufig wird, anstatt komplexe Kohlenhydrate zu verwenden, zu kurzkettigen Kohlenhydraten (Marmelade, Schokocreme oder Honig) gegriffen. Auch in den meisten Cornflakes befinden sich, obwohl häufig „Fitness“ drauf steht, kurzkettige Kohlenhydrate. Ein Blick auf die Zuckerangabe auf der Verpackung genügt meist schon aus.

Auch das Zunehmen von Frühstück in Flüssiger Form wie Shakes oder lediglich Milchkaffee sollte vermieden werden, da die Sättigung nicht lange anhält.


Wie sieht dein perfektes Fitnessfrühstück aus und was darf auf deinem Frühstückstisch nicht fehlen?

Wie freuen uns auf deine Antwort 🙂

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.