Hamburg Tourismus setzt Impulse bei Vermarktung als barrierefreies Reiseziel

Für eine qualitätsvolle Entwicklung des Städtetourismus ist barrierefreies Reisen zunehmend von Bedeutung. Die Hamburg Tourismus GmbH (HHT) engagiert sich mit dem Projekt „Hamburg ohne Grenzen“, um die Stadt als offene und gastfreundliche Metropole nachhaltig zu stärken. Menschen mit Behinderung soll der bestmögliche Service geboten werden. Neben einer barrierefreien Webseite ist nun eine umfassende Broschüre für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Besucher erschienen.

Barrierefreiheit im Tourismus bietet nicht nur ein großes wirtschaftliches Potenzial, sondern ist auch gesellschaftlich – nicht zuletzt angesichts des demografischen Wandels – ein wichtiges Thema. Dazu Andreas Rieckhof, Aufsichtsratsvorsitzender der Hamburg Tourismus GmbH: „Hamburg-Besucher mit Behinderung erhalten durch das neue Projekt wichtige Informationen zur Barrierefreiheit der touristischen Attraktionen. Sie sind so schon vor ihrem Besuch bestens informiert. Dies ist ein großer Schritt in Richtung inklusiver Tourismus. Das Projekt trägt zur Wettbewerbsfähigkeit unserer Stadt als ein „Hamburg ohne Grenzen“ bei.“

Mit der Entwicklung der zielgruppenzugeschnittenen Broschüre „Mit dem Rollstuhl unterwegs an Alster und Elbe“ treibt die HHT das Projekt „Hamburg ohne Grenzen“ weiter voran. Die in der Broschüre enthaltenen Informationen sind speziell auf die Bedürfnisse mobilitätseingeschränkter Hamburg-Besucher abgestimmt. Sie sollen dieser Zielgruppe zum einen die Reisevorbereitung im Vorfeld, aber auch die Reisedurchführung vor Ort erleichtern. Zudem enthält die 84 Seiten starke Broschüre Kurzbeschreibungen von insgesamt 76 Einrichtungen. Diese Hamburger Museen, Theater-/ Konzertstätten, Kirchen, Hotels und Restaurants sind nach dem Zertifizierungssystem „Reisen für Alle“ bewertet worden – einem freiwilligen Nachweis zur geprüften Barrierefreiheit. Der umfangreiche Serviceteil der Broschüre enthält u.a. Informationen zum öffentlichen Nahverkehr, zu Rundfahrten oder Parkplätzen sowie einen Erfahrungsbericht einer Hamburger Rollstuhlfahrerin.


Barrierefreie Webseite bündelt zahlreiche Informationen

Mit der Einrichtung einer technisch barrierefreien Internetseite wurde bereits eine gute Basis für barrierefreien Tourismus in Hamburg gelegt. Sie bietet potentiellen Reisenden mit unterschiedlichen Behinderungen einen umfassenden Service und versorgt sie bereits vor der Reise mit detaillierten und zielgruppenorientierten Informationen. Das Design der Webseite ist ansprechend, aktuelle Meldungen und individuelle Erfahrungsberichte reizen zum Weiterlesen. Der Einstieg in die Seite erfolgt zum einen themenbasiert über Menüpunkte wie „Info & Service“ oder „Kultur & Unterhaltung“ – zum anderen über die Art der Behinderung. So gibt es beispielsweise Kurzfilme über Hamburg in Deutscher Gebärdensprache (DGS) für gehörlose Nutzer sowie die Möglichkeit, in Gebärdensprache Kontakt mit der HHT aufzunehmen. Die Seite ist barrierefrei programmiert, sodass blinde Menschen sie mit Hilfe ihres Screenreaders problemlos nutzen können. Im BITV-Test (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) – einem Prüfverfahren zur umfangreichen Beurteilung der Barrierefreiheit von informationsorientierten Webangeboten – hat die Webseite 94,25 von 100 möglichen Punkten erreicht und ist somit gut zugänglich.


Mit direkter Zielgruppenansprache zum Innovationsführer

Das Informationsbedürfnis der Menschen ist je nach Behinderung sehr unterschiedlich. Daher hat sich die HHT dazu entschieden, diese Zielgruppen einzeln anzusprechen. Zusätzlich zu der neuen Broschüre und der barrierefreien Webseite wird es in den nächsten Monaten weitere Kommunikationsmittel geben, die gehörlose und blinde Besucher ansprechen. Damit treibt die HHT die spezielle Vermarktung der barrierefreien touristischen Angebote konsequent voran. Diese Art der zielgerechten Ansprache von Touristen ist unter den Landesmarketing-Organisationen in Deutschland bislang einzigartig.


Hamburg: barrierefreie Tourismusangebote auf dem Prüfstand

Die detaillierten Informationen über die bauliche Barrierefreiheit der 76 touristischen Einrichtungen Hamburgs wurden aufwendig von geschulten Erhebern im Rahmen des Projekts „Reisen für Alle“ gesammelt und geprüft. Es ist geplant, die Internetseite mit weiteren Informationen zu oft nachgefragten Themen wie Clubs, Kinos und Hafenrundfahrten zu ergänzen und es wird z.B. eine Rolli-Route durch das UNESCO-Kulturerbe-Viertel sowie weitere Erfahrungsberichte geben.

Der Anspruch der Hamburg Tourismus GmbH ist es, Leistungsträger der Hamburger Tourismuswirtschaft weiter für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren und Hamburg als Reiseziel im barrierefreien Tourismus langfristig zum Innovationsführer im deutschen Städtetourismus zu machen.


Quelle: Hamburg Tourismus GmbH
Offizielle Pressemitteilung Hamburg Tourismus GmbH
www.hamburg-tourismus.de

Dorint Hotels in der Nähe

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.