Neues Dorint Hotel in Düren für 2018 in Planung

Am pulsierenden Wirtschaftsstandort Düren betreibt die Dorint Gruppe ab Sommer 2018 im neuen Stadtteil „Bismarck-Quartier“ ein hochklassiges Hotel und ein Tagungszentrum.

Künftig genießen dann auch die Besucher der historischen Stadt am Rand der Nordeifel erstklassigen Service, herzliche Gastlichkeit und hohe Tagungskompetenz made by Dorint. Idyllisch gelegen neben dem Theodor-Heuss-Park sowie in nächster Nähe zu Stadtzentrum, Bahnhof und Leopold-Hoesch-Museum sind Hotel und Tagungszentrum eine attraktive Adresse insbesondere für Business-Gäste.

Visualisierung des geplanten Dorint Hotel in Düren im neu entstehenden „Bismarck-Quartier“ auf dem ehemaligen Gelände der Stadthalle.

Visualisierung des geplanten Dorint Hotel in Düren im neu entstehenden „Bismarck-Quartier“ auf dem ehemaligen Gelände der Stadthalle.

„Wir sind zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle und hundertprozentig vom Standort überzeugt“, bekräftigt Olaf Mertens, Geschäftsführer der Neue Dorint GmbH, die Entscheidung für Düren. „Wir beschäftigen uns schon länger mit der Stadt und ihrem Potential und haben im Vorfeld viele Gespräche mit Wirtschaft und Mittelstand geführt. Daher wissen wir um den großen Bedarf an Übernachtungs¬kapazitäten und Tagungsräumen. Die Entscheidung für Düren ist also nur folgerichtig.“

Auch Wolfgang Spelthahn, Landrat Kreis Düren, zeigt sich angetan: „Mit dem Hotel der Neue Dorint GmbH haben wir einen echten Zugewinn für die Region.“ Seine Freude teilt auch das Investorenduo Georg Schmiedel und Jörg Frühauf, Geschäftsführer des Projektentwicklers F&S concept, der das Projekt „Bismarck-Quartier“ gemeinsam mit der Gesellschaft für Infrastrukturvermögen des Kreises Düren (GIS) finanziert. „Von fünf sinnvollen potentiellen Betreibern, die sich in der Ausschreibung herauskristallisierten, hat Dorint das beste Konzept vorgestellt“, so Georg Schmiedel.

Dazu gehört die Schaffung von 45 neuen Arbeitsstellen allein im Hotelbetrieb, des Weiteren wird Dorint in Düren auch Ausbildungsplätze anbieten.


Durch alle Zeiten: Wirtschaftsstandort Düren

Die rund 1.300-jährige Stadt ist seit jeher ein Dreh- und Angelpunkt für Markt und Handel in der Europaregion zwischen Köln, Düsseldorf und Aachen sowie Belgien und den Niederlanden. Entwickelte sich die ehemalige Königspfalz infolge der Industriellen Revolution bis 1914 sogar zu einer der reichsten Städte des Deutschen Reiches, erfuhr sie durch die zwei Weltkriege die nahezu vollständige Zerstörung. Doch mit dem Wiederaufbau hat sich Düren erneut – auch dank einer erstklassigen Infrastruktur – zum Wirtschaftszentrum des Landes an der Rur entwickelt.

Viele industrielle Hersteller und international agierende Firmen, die zu den Global Playern zählen, sind in der „Stadt der Märkte“ zuhause und werden von einer großen Zahl zukunftsorientierter Mittelstandsunternehmen ergänzt. Nicht zuletzt die ideale Anbindung an wirtschaftliche, wissenschaftliche und personelle Potentiale in Köln, Düsseldorf oder Aachen, das Forschungszentrum Jülich oder das 40 Hektar große Aldenhoven Testing Center (ATC), eine nahe gelegene Automobilteststrecke im Kreis Düren, machen die Stadt zu einem optimalen Standort mit großem Potential für Synergien. „Mit dem Bismarck-Quartier inklusive Hotel und Tagungszentrum entsteht nun ein neues, vitales Stadtviertel, das Düren infrastrukturell und wirtschaftlich weiter nach vorne bringt“, so Olaf Mertens.


Startschuss noch 2016

Von insgesamt über 18.000 Quadratmetern Brutto-geschossfläche des gesamten Bauvorhabens entfallen 4.700 Quadratmeter auf das sechsgeschossige Dorint Hotel mit 120 Doppel-Zimmern. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, könnte das neue Stadtviertel mit Hotel in etwa 24 bis 30 Monaten, also voraussichtlich im Sommer 2018, fertig gestellt sein.

Die Voraussetzungen für den Baubeginn sind seitens der Partner Neue Dorint GmbH, F&S concept und GIS nun auch offiziell geschaffen worden, denn jüngst wurden die notwendigen Kontrakte unterzeichnet. Neben einem Management-Vertrag für den Tagungsbereich schloss man zudem einen Pacht-Vertrag für das Hotel.

Investor Georg Schmiedel: „Wir haben den Vertrag mit Dorint auf 20 Jahre mit Option auf zwei Mal weitere fünf Jahre geschlossen. Wir werden das Hotel „löffelfertig“ übergeben, das heißt mit kompletter Einrichtung samt Dekoration und 38 Salzstreuern!“


Die Neue Dorint GmbH mit Sitz in Köln betreibt mit der Marke Dorint Hotels & Resorts europaweit 38 Häuser. Rund 3.300 Mitarbeiter in Deutschland, in den Niederlanden und in der Schweiz leben herzliche und natürliche Gastlichkeit. Dorint Hotels & Resorts gehört zu den führenden Hotelketten auf dem deutschen Markt.

dorint.com

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. Rohrmann Bärbel sagt:

    Es wäre schön wenn Ihr auch mal ein Hotel in Richtung Berchtesgarten / Salzburg bauen oder eröffnen würdet. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.