8 unliebsame Weihnachtsgeschenke – und was Sie stattdessen verschenken können

Wer kennt es nicht: Man sitzt an Heiligabend gemütlich mit der Familie beisammen, im Hintergrund läuft ganz leise die besinnlichste Weihnachtsmusik, man packt gut gelaunt das erste Geschenk aus … und erstarrt. Soll ich mich jetzt freuen? Kann ich ehrlich zugeben, dass ich keine Ahnung hab, was ich damit anfangen soll? Ist der andere enttäuscht, wenn ich ihm erzähle, dass mir das Geschenk überhaupt nicht gefällt?

Nur allzu oft kommen wir in unserem Leben in diese oder ähnliche Situationen, die Enttäuschung ist sowohl bei den Beschenkten als auch bei den Schenkern groß. Welchen Ausweg gibt es da? Was sollte man besser vermeiden; welche Geschenke kommen generell gut an, welche eher weniger? Wir haben ein paar Ideen zusammengestellt, die wir Ihnen in diesem (nicht ganz so ernst gemeinten) Artikel präsentieren möchten.

Geschenke, die selten gut ankommen

1. Haushaltsgeräte: Mancher Mann mag es für eine gute Idee halten, der Liebsten ein Bügeleisen oder einen Wäschekorb unter den Weihnachtsbaum zu legen. Sollte Weihnachten allerdings tatsächlich ein Fest der Liebe werden, sollten Sie diese Idee schnellstmöglich über Bord werfen.

2. Schulsachen: In die gleiche Kerbe schlagen Schulsachen. Niemand bekommt gerne Geschenke, die ihn an die Arbeit erinnern. Und schon gar nicht möchte man daran erinnert werden, dass die feierlichen Tage irgendwann zu Ende sind. Der Alltag soll möglichst lange in weiter Entfernung scheinen.

3. Tassen: sind grundsätzlich ein gutes Zusatzgeschenk. Für das Herzblatt als Hauptgeschenk jedoch eher ungeeignet.

4. Das unerkennbare Irgendwas: „Was genau ist das?“ ist ein Satz, den man am Weihnachtsbaum ungern hören möchte. Noch schlimmer ist: „Und was genau soll ich damit?“ Solche Fragen sind ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Sie sich keine oder unzureichend Gedanken darüber gemacht haben, was Sie verschenken.

5. Haustiere: Die Entscheidung für ein Haustier sollte gut durchdacht sein. Tiere als Geschenke sind immer eine schlechte Idee. Selbst, wenn der Betroffene sich ein Haustier wünscht, ist die Wahl für ein Tier doch immer eine sehr persönliche und kann von keinem anderen abgenommen werden.

6. Krawatten: Mal ehrlich: Was gibt es Unpersönlicheres als eine Krawatte? Zudem ist es schwierig, den Geschmack des anderen zu treffen. Es gibt einfach viel zu viele Variationen an Krawatten. Lassen Sie es lieber bleiben!

7. Diät- und Schönheitsprodukte: Schenken Sie Ihrer Frau doch einmal eine OP zur Fettabsaugung oder eine Anti-Falten-Creme. Oder wie wäre es mit dem neuen Wunder-Shake, der die Kilos purzeln lässt? Wir versprechen Ihnen: So ein Geschenk machen Sie in Ihrem Leben nur einmal! 😉

8. Socken: Darüber brauchen wir gar nicht zu sprechen. Niemand will Socken geschenkt bekommen!

Geschenke

Wie verhindert man eine Enttäuschung am Weihnachtsbaum?

Eigentlich ist es gar nicht schwer, das richtige Geschenk zu finden. Solange man aufmerksam ist und zuhört, was dem anderen gefällt. Ihnen kommt aber einfach nicht die zündende Idee? Wir helfen Ihnen gerne auf die Sprünge und stellen Ihnen ein paar Geschenkideen vor, die garantiert gut ankommen. Damit die Krawatte des Grauens endlich der Vergangenheit angehört!

Tassen: Moment, haben wir nicht oben noch geschrieben, dass Tassen zu den unliebsamen Geschenken zählen? Oh ja! Ganz anders sieht es aber mit individuell gestalteten Tassen mit einem persönlichen Foto aus. Diese können Sie auf zahllosen Seiten im Internet bedrucken lassen. Übrigens können Sie mittlerweile alles Mögliche bedrucken lassen: Uhren, Notizblöcke, Lampen, Schneidebretter, Powerbanks und und und …

Gutscheine: Damit sind keine Gutscheine vom Bauhaus um die Ecke gemeint, sondern persönliche Gutscheine. Die meisten Menschen wünschen sich wohl mehr Zeit. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Liebsten und verschenken Sie doch zum Beispiel einen Wochenendtrip. Hand aufs Herz: Das schreiben wir wirklich nicht nur, weil wir in unserem Dorint Shop ein paar richtig schicke Gutscheine im Sortiment haben! Ein Wellnessaufenthalt mit der besten Freundin, ein Romantikwochenende mit Schatzi – wetten, dass Sie damit für strahlende Augen sorgen? Auch ein Gutschein für eine Shoppingtour mit einem bestimmten Budget ist immer eine nette Idee. So kann der Beschenkte sich sein Geschenk selbst kaufen. (Vor allem bei anspruchsvollen Teenagern die ideale Lösung!)

Events/Veranstaltungsbesuche: An besondere Erlebnisse denkt man noch viele Jahre zurück. Verschenken Sie doch Karten für ein Rockkonzert, die Oper, ein Musical oder ein Theaterstück – das ließe sich übrigens auch ganz wunderbar mit einem Aufenthalt in unseren Hotels verbinden. In den Musicalmetropolen Hamburg und Stuttgart erwarten wir Sie schon!

Bücher: Umfragen zufolge sind Bücher noch immer die unangefochtene Nummer eins in Sachen Weihnachtsgeschenke. Besonders gut kommen Bücher an, wenn Sie nicht einfach wahllos kaufen, sondern ein Buch aussuchen, das Sie vielleicht selbst für gut befunden haben oder Ihnen empfohlen wurde.

Wunschzettel: In der Weihnachtszeit ist der Wunschzettel ja nicht unüblich. Bitten Sie um einen Wunschzettel und verfassen Sie auch selbst einen! Am besten schlägt man Geschenke im mehreren Preisklassen vor. Ausschließlich teure Wünsche kommen nicht so gut an.

Die lustigsten Geschichten

Haben Sie auch schon mal etwas geschenkt bekommen, das Ihnen gar nicht gefallen hat? Schreiben Sie’s uns – im Kommentarfeld unten.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.