To Do in Dortmund Teil 2 – Die Zeche Zollern

Zurück in die industrielle Vergangenheit Deutschlands mit der Zeche Zollern in Dortmund. Im Rahmen unserer Themenwoche kommen wir heute zu einer anderen Sehenswürdigkeit im Vergleich zu gestern.

Nach ihrer Stilllegung in den 60er Jahren sollte die Zeche Zollern abgerissen werden, doch wurde es verhindert und die Zeche somit heute als eines der sehenswertesten Zeugnisse des deutschen Bergbaues gerettet.

Als Museum ist sie eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dortmunds. Hier erfahren Sie alles, was Sie schon jemals über den Bergbau wissen wollten.

Die Daueraustelltung                             

Die Daueraustellung ist unterteilt in 4 große und verschiedene Themenbereiche. In der alten Verwaltung werden alle wichtigen Aspekte der Geschichte der Zeche und des Bergbaues allgemein gezeigt. Themen wie die Architektur und die Zwangsarbeit im 2. Weltkrieg werden hier dargestellt.

In der alten Waschklaue wird das Thema Ausbildung und Kulturgeschichte der 1950er Jahre aufgergiffen. Doch auch die Hygiene und Gesundheitsvorsorge im Ruhrbergbau spielt hier eine besondere Rolle.

Während Ihnen in der alten Lampenstube in einer Dunkelkammer beigebracht wird, wie wichtig die Arbeit des Lampenmeisters war. Denn die Lampen waren für die Bergmänner lebensnotwendig. Um ein Beispiel zu nennen, wurde Ihnen durch Luft-Sicherheitslampen angezeigt, ob die Luft rein und sauber war, oder ob sich gefährliches und explosives Methan gebildet hatte.

Zeche Zollern in Dortmund

Zeche Zollern in Dortmund, Ruhrgebiet

In der Schachthalle werden die Wege der Kohle verdeutlicht. Die Halle, die Sie heute Besuchen wurde jedoch erst durch das Museum im Jahr 1988 aufgebaut, da die ehemalige Schachthalle im Jahr 1959 tatsächlich abgerissen wurde.

Jedenfalls sorgte der 491 m tiefe Schacht der Zeche Zollern in Dortmund, dafür das die Kohlen zu Tage finden und erstmalig aufbereitet werden konnte. Von der Rohkohle bis zu verschiedenen Endprodukten wird Ihnen in der Halle genau gezeigt wozu Kohle überhaupt genutzt wird.

Doch letztlich kann die Kohle nur durch den Bergmann verarbeitet werden und aus diesem Grund stehen die Arbeiter und ihre Meisterleistungen in der Zeche im Vordergrund.

Nach dem Besuch der Ausstellung sind Sie hungrig wie ein Bergmann? Kein Problem speisen Sie im Restaurant, das sich im ehemaligen Pferdestall der Zeche befindet.

Weitere Informationen zur Zeche Zollern in Dortmund

Es finden auch immer wieder viele spannende Veranstaltungen in der Zeche statt und wussten Sie, dass Sie sogar Ihre Hochzeit oder Firmenevents auf dem Gelände ausrichten können? – Garantiert ein unvergessliches Erlebnis!

Berglehrling Franz

Auch für Ihre Kinder wird sich Besuch der Zeche Zollern lohnen. Denn Berglehrling Franz nimmt die Kinder mit auf Erkundungstour durch die Zeche und gemeinsam wird gespielt, geklettert, gelernt und gestaunt.

Fakten

Führungen finden für Einzelbesucher jeden Sonntag und an Feiertagen jeweils um 11.30 Uhr und um 12 Uhr statt, es muss nur der Eintrittspreis gezahlt werden und eine Anmeldung ist ebenfalls nicht erforderlich.

Ansonsten hat das Museum immer dienstags bis sonntags sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist jedoch schon im 17.30 Uhr. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schauen Sie doch einfach mal in der Zeche Zollern während Ihrem Aufenthalt in Dortmund vorbei!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.