To Do in Dortmund Teil 3 – Die Innenstadt und Altstadt

Da ich Ihnen nun in den zwei letzten Tagen die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Dortmund erläutert habe, möchte ich nun heute auf die Stadt selbst und was es alles so zu sehen gibt eingehen.

Zunächst ein paar Zahlen, Daten und Fakten zur Stadt selber.

Dortmund zählt mit über 600.000 Einwohnern auf einer Fläche von 280,71 km2 zu einer der größten Städte Deutschlands und belegt in Nordrheinwestfalen sogar Platz 3. Die Stadt im Ruhrgebiet hat einiges zu bieten und lohnt immer eine Reise.

Die Innenstadt

Wenn man eins kann in der Innenstadt Dortmunds ist es shoppen. Besonders bekannt und beliebt ist der Westenhellweg, hier zieren zahlreiche kleine Boutiquen, Buchhandlungen, große Fachgeschäfte und die üblich bekannten Modeketten das Straßenbild. Hier wird garantiert jeder fündig werden und mit der ein oder anderen Tüte die Stadt verlassen.

Die St. Reinoldi Kirche in Dortmund

Die St. Reinoldi Kirche in Dortmund

Doch auch kulturell hat die Innenstadt einiges zu bieten. Zum Beispiel die Reinoldikirche, sie wurde bereits im Mittelalter erbaut und gilt daher als die älteste evangelische Kirche Deutschlands. Hier können Sie zahlreiche Skulpturen, religiöse Schätze sowie Kunstwerke bestaunen.

Nicht weit von der Reinoldikirche entfernt befindet sich der alte Markt, der das historische Herz der Dortmunder Innenstadt darstellt. Bereits vor über 800 Jahren trafen sich hier Bürger und Händler und heute erinnert noch die älteste Apotheke Deutschlands an das rege Geschäftstreiben im Mittelalter. Die Adler Apotheke greift auf fast 700-jährige Geschichte zurück und wurde erstmals im Jahr 1322 urkundlich erwähnt. Zurzeit wird sie von der Apotheker-Familie Ausbüttel betrieben.

Heute, wie üblich für einen Markt, hat sich eine bunte Szene aus Cafés, Restaurants und Biergärten um den Markt gebildet und ist ein beliebter Treffpunkt. Besonders, wenn der Borussia Dortmund mal wieder ein Spiel gewonnen hat, geht hier ordentlich die Post ab.

Vom alten Markt aus schlendert man gemütlich zum Friedensplatz, wo man die üblichen Einrichtungen wie das Standesamt, das Rathaus und das Stadthaus findet. Ebenso steht hier die Friedenssäule von der Bildhauerin Susanne Wehland.

Nun fahren wir ein bisschen aus der Innenstadt hinaus und betrachten was im näheren Umfeld liegt.

Dortmund und sein U

Als erstes Hochhaus der Stadt wurde das Dortmunder U als Gär- und Lagerhaus der Union Brauerei im Jahr 1927 fertiggestellt. Bis zum Jahr 1994 wurde hier sogar noch Bier hergestellt. Heute jedoch gilt das Dortmunder U als ein Zentrum für Kunst und Kreativität. Für alle die kulturelle und kunstvolle Veranstaltungen sowie Ausstellungen lieben, ist das Dortmunder U eigentlich ein MUST SEE während Ihrem Aufenthalt in Dortmund.

Kurz noch ein paar Fakten: Öffnungszeiten sind Di & Mi 11 – 18 Uhr, Do & Fr 11 – 20 Uhr und Sa & So 11 – 18 Uhr

Dortmund freut sich auf Ihren Besuch!

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.