Frankfurt Rhein-Main wirbt um Gesundheitstouristen

Die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) nimmt zusammen mit der Region Rhein-Main in der Zeit vom 22. bis 24. April 2015 zum dritten Mal in Folge an der größten Fachmesse für Reisen und Gesundheit der zentralasiatischen Region teil, der „Kitf“ in Almaty, der größten Stadt Kasachstans und Bewerberstadt für die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele in 2022.

Mit der Messeteilnahme wird das Ziel verfolgt, verstärkt weitere Gäste aus Zentralasien zu gewinnen, denn die Nachfrage aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion nach Behandlungsmethoden und Rehabilitationsmaßnahmen ist besonders groß. Partner der TCF ist das Kooperationsnetzwerk „Medical Network Hessen“, das den Medizin-Standort Hessen über die Landesgrenzen hinaus im In- und Ausland bewirbt sowie die Wiesbaden Marketing GmbH und die amerikanische Linienfluggesellschaft United Airlines.

„Der Medizin- und Gesundheitstouristen ist eine Chance für Frankfurt Rhein-Main. Die Region weist ein attraktives Angebot an Klinken, Kur-und Heilbädern auf“, so Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main. Alleine mit vier Universitätskliniken in Frankfurt am Main, Mainz, Gießen und Marburg ist die Region in der Gesundheitswirtschaft stark aufgestellt. Zudem zählt der Hessische Heilbäderverband im näheren Umkreis von Frankfurt am Main 30 Heilbäder und zwei heilklimatische Kurorte – Königstein im Taunus und Bad Vilbel.

„Der Medizintourismus zählt zu den größten Wachstumsfeldern im Tourismus. Der demografische Wandel in den Industrienationen sowie ein generell wachsendes Gesundheitsbewusstsein werden die Nachfrage in den kommenden Jahrzehnten weiter stärken“, so Feda.

Hintergrund:
Laut der Studie „Gesundheitswirtschaft und demografischer Wandel“ von der IHK Frankfurt am Main findet nahezu jede zehnte Gästeübernachtung in der Rhein-Main Region in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen statt. Fachkliniken wie das Krankenhaus Sachsenhausen, Nord-West Krankenhaus, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik (BGU), Main-Taunus-Privatklinik GmbH in Bad Soden am Taunus, Deutsche Klinik für Diagnostik in Wiesbaden, Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim, Klinik Dr. Baumstark in Bad Homburg sowie die vier Universitätskliniken, arbeiten bereits seit längerem mit internationalen und zahlungskräftigen Patienten zusammen.

Quelle: Offizielle Pressemeldung Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main
http://www.frankfurt-tourismus.de/

Dorint Hotels in der Nähe

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.